Alarmierungszeit:
28. April 2020 – 10:56 Uhr
Fahrzeuge:
Einsatzleiter:
Kommandant

Bei Umfüllmaßnahmen von Otto-Kraftstoff eines Tankaufliegers liefen ca. 150 Liter Benzin aus und über in die Oberflächenentwässerung in die Kanalisation ein. Die Einsatzleitung forderte umgehend Vertreter des Bauamtes Kißlegg und des Umweltamts des Landkreises zur Einsatzstelle nach. Eine Alarmierung des Fachberaters Chemie hingegen erübrigte sich, da sich dieser als Mitglied der Einsatzabteilung der Feuerwehr Kißlegg bereits am Einsatzort befand.Die Oberfläche um den Tankzug wurde mit Ölbindemittel abgestreut, ein weiteres Einlaufen von Kraftstoff in die Kanalisation durch pneumatische Dichtkissen unmöglich gemacht und Auffangwannen unter dem Tanklastzug angebracht.

Mittels Gasmessgerät und Teststreifen konnte die Kanalisation inspiziert werden und der kontaminierte Kanalabschnitt identifiziert werden.Dieser Abschnitt wurde durch weitere pneumatische Dichtkissen, sowie mittels unter Atemschutz eingebrachter Sandsäcke abgeriegelt.

In Absprache mit dem Umweltdezernent des LRA RV wurde die Spülung und Absaugung des Kanalabschnitts durch eine Fachfirma veranlasst. Nach dem Spülen konnten keine Verunreinigungen mehr gemessen und die Kanalisation somit wieder freigegeben werden.

An der Einsatzstelle waren neben den Kräften der Feuerwehr Kißlegg, der Gemeindeverwaltung und des Landratsamtes auch Kräfte des Polizeipostens Vogt und der für Umweltdelikte zuständigen Abteilung vertreten.