Alarmierungszeit:
16. April 2019 – 15:07 Uhr
Fahrzeuge:
Einsatzleiter:
Kommandant

Am Mittag brach im Erdgeschoss eines Wohnhaus ein Brand aus. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte waren alle Zimmer im Erdgeschoss verraucht, die Bewohner der Wohnung im Oberschoss waren bereits außerhalb des Objekts und wurden vom Rettungsdienst betreut.
Die Bewohner der untere Wohnung konnten vorerst nicht ausfindig gemacht werden, weswegen umgehend zwei Trupps unter Atemschutz mit je einem C-Rohr ins Gebäude vordrangen.

Nach intensiver Suche konnten keine Personen im Gebäude festgestellt werden, jedoch ein Hund, welcher nicht mehr gerettet werden konnte.

Die Löschmaßnahmen konzentrierten sich auf die Küche des Erdgeschosses, der Brand konnte durch die im Innenangriff eingesetzten Atemschutztrupps rasch unter Kontrolle gebracht werden. Drucklüfter wurden eingesetzt, um das Gebäude rauchfrei zu bekommen.
Der Brandraum wurde mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert und vollständig abgelöscht.

Parallel zu den Löscharbeiten wurde das Gebäude spannungsfrei geschaltet.
Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde eine aufgebrochene Türe provisorisch verschlossen.

Neben der Feuerwehr Kißlegg waren außerdem die Johanniter und die Polizei am Einsatz beteiligt.