10. Juli 1864Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Kißlegg
26. Juli 18641. Plenarversammlung:
Es wurde beschlossen, dass folgende Geräte und Ausrüstungsgegenstände angeschafft werden: eine vierrädrige Feuerspritze, Tragbuchten und Krückenspritzen, eine Schiebeleiter, eine Dachleiter, einen Mannschaftswagen, Beile, Äxte, Hörner.
31. März 1880Die neue Fahne wird eingeweiht.
1913Die Mannschaftsstärke beträgt 134 Mann, diese waren aufgeteilt in 6 Züge:

Zug I: Steiger, Retter, Schlauchleger
Zug II: Spritzenmannschaft
Zug III: Ablösung Spritze
Zug IV: Hydrophormannschaft
Zug V: Ablösung zum Hydrophor
Zug VI: Flüchtlings- und Wachmannschaft

Zug I – III wurde von der freiwilligen Feuerwehr gestellt. Der Rest war dienstpflichtige Mannschaft aus den Ortschaften Emmelhofen, Wiggenreute und Sommersried.
Das alte Spritzenhaus in der Schützengasse wurde zu klein. Das heutige Rot-Kreuz Heim diente als Unterkunft.
1934Die Ortschaften Emmelhofen, Wiggenreute und Sommersried wurden nach Kißlegg eingemeindet. Die erste Motorspritze wurde beschafft, das Zeitalter der Handspritze neigte sich dem Ende entgegen.
1935Die Feuerwehr wird in der neuen Gesamtgemeinde neu organisiert und auf den Ort Kißlegg zentralisiert.
1935 – 1950Die in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft geführten Protokollbücher wurden nach Kriegsende vernichtet.
1950Die ausgediente Herrschaftskarosse der Fürsten von Waldburg-Zeil diente als Einsatzfahrzeug.
19641. Feuerwehrfahrzeug für Kißlegg: das Löschgruppenfahrzeug LF 8.
1965Erste Kißlegger Gruppe erringt das Leistungsabzeichen in Bronze.
1967Beschaffung des Löschgruppenfahrzeuges LF 16-TS
Atemschutz wurde in der Kißlegger Feuerwehr eingeführt.
Neubau des Feuerwehrhauses.
1971Gebrauchter VW-Bus der Firma AKO wird in Eigenregie der Feuerwehr zu einem Schlauchwagen SW-1000 ausgebaut.
1972Magirus-Tanklöschfahrzeug TLF 16/24 wird in Dienst gestellt.
1977Durch Eingemeindung der Teilorte Immenried und Waltershofen erhält die Feuerwehr Kißlegg zwei Abteilungen.
1978Beschaffung der Anhängeleiter AL 18.
1980Die ersten Ersatzbeschaffungen begannen:
für das LF 8 wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst gestellt, der erste Hydraulische Rettungssatz wird beschafft und im Tanklöschfahrzeug untergebracht.
1980Kommandant Günther Aschenbrenner und dessen Stellvertreter Hubert Evers werden gewählt.
(bis 1990)
1981Ein SW 1000 Ford Transit wird beschafft, ein VW-Bus T2 wird zum Vorausgerätewagen VGW umgebaut.
1982Die Abteilung Waltershofen erhält ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug TSF der Marke Ford Transit.
3. Juni 1984Die Abteilung Immenried erhält ihr erstes selbst fahrendes Fahrzeug, ebenso ein TSF der Marke Ford Transit, auch wird in Immenried mit dem Neubau des Gerätehauses begonnen.
1986Fahnenweihe der neuen Fahne.
Sommer 1987Beginn von An- und Umbau des Kißlegger Gerätehauses.
1989Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Ravensburg in Kißlegg anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Kißlegg.
1990Kommandant Günther Aschenbrenner und dessen Stellvertreter Walter Kuon werden gewählt.
(bis 2000)
1993Der Rüstwagen RW 2 Marke Iveco-Magirus wird in Dienst gestellt.
1994Die Feuerwehr Kißlegg erhält den VW Bus T2 des ehemaligen „Haus Loretto“ und baut diesen zum Mannschaftstransportwagen MTW um.
1995Gründung der Jugendfeuerwehr Kißlegg unter der Leitung von Hubert Welte und Erich Kloos
1998Als Ersatzbeschaffung für das alte LF 16TS von 1965 erhält die Feuerwehr Kißlegg ein neues LF 16/16 der Marke Mercedes Benz 1224.
2000Kommandant Walter Kuon und dessen Stellvertreter Helmut Veser werden gewählt.
Der ausgediente SW 1000 wird durch einen SW 2000 Marke Iveco ersetzt.
2001Auch das TLF 16/24 von 1971 musste ausgemustert werden. An dessen Stelle trat ein TLF 16/25 der Marke Mercedes Atego mit Aufbau der Firma Rosenbauer.
Das alte TSF musste durch ein neues ersetzt werden. Die Wahl fiel auf einen VW LT.
2003Der Vorausgerätewagen der Marke VW T2 wird durch einen VW T4 ersetzt.
2004Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Ravensburg in Kißlegg anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Kißlegg
2009Die Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbands Ravensburg wird in Kißlegg ausgerichtet.
Kommandant Walter Kuon und Stellvertreter Helmut Veser werden in ihrem Ämtern bestätigt.
2011Die Abteilung Immenried feiert ihr 150-jähriges Bestehen.
Der neue Mannschaftstransportwagen, ein VW T5, wird in Dienst gestellt.
Das historische Feuerwehrfahrzeug LF8 wird restauriert.
2012Die Abteilung Waltershofen feiert ihr 150-jähriges Bestehen.
Kißlegger Feuerwehrmänner treten erfolgreich beim Leistungswettkampf Bronze in Eppan (Südtirol) an. Außerdem bei weiteren zwei Leistungswettkämpfen, den Vorarlberger und den Österreichischen Bundesländern in der Stufe Bronze.
20131. Platz bei der Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes in Wolfegg
Das Feuerwehrhaus wird um eine Fahrzeugbox erweitert.
Juli 2014Die Feuerwehr Kißlegg feiert ihr 150-jähriges Bestehen mit einem großen Festwochenende vom 18. – 20 Juli im Kißlegger Schlosspark.
11. Dezember 2014Andreas Wiltsche wird zum Kommandant und Claudius Weiland zu dessen Stellvertreter gewählt.
September 2015Unsere Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Sebastian Rogg und Klaus Eder feiert ihr 20-jähriges Bestehen.
15. Februar 2016Der neue Rüstwagen RW2 – Fahrgestell MAN mit 290PS, Aufbau Walser – wird ausgeliefert.
5. Juni 2016Fahrzeugweihe des neuen RW2 durch Bischof Gebhard Fürst.
11. Juni 20164 Gruppen aus Kißlegg nehmen erfolgreich beim Leistungsabzeichen in Hoßkirch teil – zweimal Gold, zweimal Bronze.
18. September 2016Tag der offenen Tür – Vorstellung RW2 sowie die neue Atemschutzwerkstatt.
18. Mai 2019Die Orientierungsfahrt für die Feuerwehren des Landkreises Ravensburg wird nach 10 Jahren wieder in Kißlegg ausgerichtet. 41 Staffel und Gruppen treten gegeneinander an.
10. Januar 2020Kommandant Andreas Wiltsche und der stellvertretende Kommandant Claudius Weiland werden durch die Hauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt.