Alarmierungszeit:
9. April 2020 – 10:34 Uhr
Fahrzeuge:
Einsatzleiter:
Achberg 2

Der Fachberater Chemie wurde zum Brand einer Schreinerei in Esseratsweiler alarmiert.  Grund für die Anforderung war zunächst die Kontamination des Löschwassers durch Betriebsmittel/-stoffe und die Fragestellung, wie mit diesem zu verfahren sei. Nach labortechnischer Untersuchung konnte das Löschwasser in die zuständige Kläranlage geleitet werden.

Noch während der Erkundungsphase wurde der Fachberater mit einer zweiten Fragestellung konfrontiert. In der Umgebung des Brandereignisses waren von Anwohnern und Landwirten schwarze Rußklumpen gefunden worden.  Diese erwiesen sich als Abbrand von PU-Dämmmaterial. Bei Berührung zerfiel dieser zu hochfeinem Staub. Mittels Lautsprecherdurchsagen und der Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wurde die Bevölkerung davor gewarnt, diesen ohne Mundschutz und Einmalhandschuhen berühren.